Neues Traum-Smartphone gesucht

Meine Handy Gallerie

Ja, der Titel sagt eigentlich schon alles. Mein gutes altes HTC Hero ist ja mittlerweile nicht mehr das Jüngste, und obwohl ich im Allgemeinen immer noch super zufrieden mit dem HTC bin, stößt es mittlerweile doch immer wieder mal an seine Leistungsgrenzen. Ich habe es halt ständig dabei, bin online, tweete, lade Fotos hoch, rufe Mails ab etc pp. Da verlange ich mittlerweile halt manchmal zu viel von der ca. 2 Jahre alten Hardware.

So muss dieses Jahr wahrscheinlich noch ein neues Smartphone mit ein wenig mehr Power her. Dabei wird sich „das Neue“ in eine illustre Ahnenreihe einreihen müssen.

Man sieht meine komplette, noch voll funktionsfähige, Handy-Historie hier mal oben abgebildet. Erst das Sony CMD J5 (Ja, Kiddies, das war noch bevor es Sony-Ericsson gab!). Mit polyphonen Klingeltönen, einem grafischen Menü und dem legendären Jog-Dial. Einfach genial, den Jog-Dial wünsche ich mir jetzt noch manchmal zurück. Weil ich mit dem Sony sehr zufrieden war, gab es dann einige Jahre später bei einer Vertragsverlängerung das Sony-Ericsson W700i. Konnte eigentlich alles, was ein Handy damals können musste und war genau so zuverlässig wie sein Vorgänger. Als dann mein Bedürfnis nach einem Android-Smartphone immer stärker wurde, habe ich dann zum HTC Hero gegriffen. War einfach Liebe auf den ersten Blick. Vom Design, vom Handling, von der Anbindung an meine bevorzugten Service. Alles top! Und das wars dann auch schon.

Als Gadget-Fan habe ich es nämlich erstaunlicherweise in über 10 Jahren erst auf 3 Handys gebracht. Ich hatte anscheinend immer Glück mit der Auswahl, mir ist (bis auf den Touchscreen vom Hero) nie ein Handy kaputt gegangen, so dass ich es hätte ersetzen müssen. Und da ich auch irgendwo Gewohnheitstier bin, habe ich es nicht eingesehen, Geld auszugeben um ein voll funktionstüchtiges Handy zu ersetzen, wo ich mich doch bei meinem Alten grad erst so richtig gut auskenne.

Trotzdem, dieses Jahr muss ein neues Android Gerät angeschafft werden. Apple kommt für mich als Handy nicht in Frage. Zum einen habe ich mich an den Aufbau und die Funktionsweise von Android gewöhnt (siehe Gewohnheitstier!) und zum anderen habe ich mit dem iPad ja schon ein iOS Device im Haus. Das muss reichen.

Problem ist nur: Grade gibt es das perfekte Smartphone für mich nicht.

Näher angeguckt habe ich mir bereits das LG Speed aka Optimus 2x.

Vorteile: Dual-Core Prozessor auf Tegra 2 Basis (Damit hat es das Speed afaik sogar als erstes Dualcore-Handy ins Guinessbuch der Rekorde geschafft), HDMI Ausgang,Frontkamera und 8 Megapixel Kamera auf der Rückseite sowie ein hochauflösendes 4“ Display. Nicht zu vergessen ist auch die Tatsache, dass das LG Speed einen offenen Bootloader hat und mittlerweile sogar der Quellcode veröffentlicht wurde. Damit ist für Developer der Weg frei für die Entwicklung von Custom ROMs, die dann relativ risikofrei auf das Handy aufgespielt werden können. Diese Custom ROMs waren auf dem Hero schon sehr hilfreich, brachten sie nämlich häufig Android-Updates und andere Verbesserungen lange bevor der Hersteller diese freigegeben hatte.

Nachteile: Fühlt sich für mich von der Haptik ein wenig zu sehr nach Plastik an, es gibt erst sehr wenig Vorteile durch die Dualcore-Architektur bzw. Apps, die diese ausnutzen und das Gerät ist mir mit seinen 4“ fast schon zu groß. Darüber ist das Gehäuse des LG Speeds wie ich finde generell sehr groß geworden. Die Fläche über und unter dem eigentlichen Display lässt das Gerät optisch und in der Handhabung ein wenig klobig erscheinen. Und das, obwohl es nur ca. 110 Gramm auf die Waage bringt. Darüber hinaus habe ich keine Erfahrungen mit LG Handys. Wäre also für mich Neuland. Allerdings wäre ein Dualcore Handy für jemanden wie mich, der sich nicht alle 6 Monate ein neues Handy kaufen will, bestimmt eine etwas zukunftssicherere Investition

 

Ein weiterer Kandidat, der mich reizen würde, wäre das Nexus S. Produziert für Google von Samsung. „Android pur“ ist hier die Devise. Keine herstellerseitigen Modifikationen der Android-Oberfläche und frühzeitige Versorgung mit den aktuellsten Android-Updates.

Vorteile: „Android Pur“ und damit beste Updateversorgung, Back- und Frontkamera (seit dem neuesten Update soll Videotelefonie verfügbar sein), leicht gewölbtes „Super Clear“ LCD Display vom Marktprimus Samsung.

Nachteile: 1GHz Single-Core Architektur (Cortex A8 Hummingbird), im Gegensatz zu seinem Vorgänger Nexus One ein Vollplastik-Gehäuse und ein relativ hohes Gewicht von 140 Gramm. Durch sein 4.3“ 4“ Display auch eine entsprechende Größe. Kein Micro-SD-Card Slot.

 

Die Displaygröße ist generell ein Problem, das ich mit der neueren Generation von „Highend“ Smartphones habe. In dieser Leistungsklasse scheint sich 4“ als Standard etabliert zu haben und der Trend geht sogar jetzt eher in Richtung 4.3“. Das ist natürlich schön für Leute, die eine möglichst hohe Auflösung und einen möglichst großen Screen haben wollen. Ich gehöre jedoch zu der Fraktion, die ihr Handy auch gerne einfach mal in der Hosentasche mitnehmen möchte. Da sind 4.3“ schlicht und ergreifend zu groß und eigentlich 4“ schon sehr grenzwertig.

Desire S Front

Daher war bisher mein eigentlicher Geheimfavorit ein Neuzugang zu HTCs beliebter „Desire“ Produkpalette: das HTC Desire S. Dieses entspricht es mit seinem 3.7“ Display meinen Anforderungen an die Mobilität. Dazu ist das stabile und hochwertige Gehäuse ist aus einem Stück Aluminium gefräst (Unibody), wiegt trotzdem „nur“ angemessene 130 Gramm und die HTC eigene „Sense-Oberfläche“ für Android gehört meiner Meinung nach zu den gelungensten Herstellermodifikationen von Android. Dazu ein 1GHz Snapdragon Prozessor, 786MB RAM und 2 Kameras.

Vorteile: Handliches 3.7“ Display welches trotzdem eine hohe Auflösung von 480×800 Pixeln bietet, Aluminium-Unibody Gehäuse, Front- und Back-Kamera, Micro-SD-Card Slot und die optisch ansprechende und funktionale Sense-Oberfläche.

Nachteile: Single-Core Architektur (1GHz Snapdragon), durch die Sense-Software verzögerte Updateversorgung, „nur“ 5 Megapixel Back-Kamera. Der eigentliche Grund, der mich aber bisher vom Kauf abgeschreckt hat ist die relativ neue Bootloader-Politik von HTC. Im Gegensatz z.B. zum Hero oder zum originalen Desire wird das Desire S größtenteils mit gelocktem Bootloader ausgeliefert. Es ist somit für Entwickler nicht möglich, unsignierten Code zu installieren. Damit sind Apps, die Superuser-Rechte benötigen oder gar die Installation von Custom ROMs quasi unmöglich, wenn nicht eine Möglichkeit gefunden wird, den Bootloader zu umgehen. Zwar wurden/werden einige Desire S mit dem Feature „s-off“ (Also Signatur deaktiviert) ausgeliefert, aber das kann man bei der Bestellung ja nicht mit angeben. „Hallo liebes Amazon-Team. Könnten Sie bitte jedes Desire S in ihrem Lager einmal in den Wartungsmodus booten und mir ein Modell zuschicken, dessen Bootloader nicht gelockt ist? KTHXBAI!“ Ich weiß nicht, ob das so gut ankommt.

Fazit: Zur Zeit gibt es das perfekte Smartphone für mich anscheinend (noch) nicht auf dem Markt. Gäbe es eine Kombination der obigen 3 Kandidaten würde ich sofort zugreifen.

Meine Wunschliste wäre:

  • Dualcore Architektur für die Zukunftssicherheit
  • Aluminium Unibody weil es sich einfach robuster und wertiger anfühlt
  • 3.7“ Display, genaue Auflösung oder „LCD oder AMOLED“ ist mir da fast schon egal. Ich muss es nur komfortabel in der Hosentasche transportieren können.
  • 8 MP Kamera
  • Entweder Android ohne Herstelleranpassungen für die Updateversorgung oder HTC Sense. Auf jeden Fall sollte man aber die Möglichkeit haben, das Handy rooten zu können und bei Bedarf eigene ROMs aufspielen zu dürfen. Vielleicht unterschätzen die Hersteller diesen Aspekt in der Community. Natürlich sehen HTC, Samsung etc. ihre Geräte erstmal als „Consumer-Produkte“, das möglichst von allen einfach genutzt werden können soll. Aber gerade Android hat von Anfang an vielen Entwicklern Möglichkeiten gegeben, selber zu programmieren, anzupassen und zu verbessern. Warum einer solchen Fanbasis, die Spaß daran hat, Geräte auszuprobieren, kennen zu lernen und ggf. zu optimieren diese Möglichkeiten wieder nehmen? Auf Dauer wird das dazu führen, dass einiges an Potential von solchen Android Smartphones nicht genutzt werden wird, weil die möglichen Optimierungen nicht implementiert werden können. Im Gegensatz dazu werden für das eigentlich veraltete Hero noch immer neue ROMs entwickelt, die durch Modifikationen die alte Hardware zumindest ansatzweise konkurrenzfähig halten.

Naja, aber bevor ich ins Schwafeln komme (eh zu spät) mein Fazit:

Das perfekte Handy für mich ist zur Zeit auf dem Markt nicht zu finden. Also heißt es für mich noch Warten ob in absehbarer Zeit ein Androide auf den Markt kommt, der meiner Wunschliste gerecht wird.

Und ihr so? Wieviele Handys hattet ihr so in eurer Karriere? Habt ihr eventuell dieses Jahr schon ein neues Handy gekauft oder plant euch bald eins zuzulegen? Was sind eure Kriterien für den Smartphonekauf?

 

  1. Ich bin der klassische iPhone-Blödel. Ich hatte vorher einen uralten Knochen von Motorola und nach meinem Wechsel zu Apple auch ziemlich bald ein iPhone, mit dem ich mehr als zufrieden bin. Aber ich bin da auch nicht allzu sehr fixiert, was Smartphones angeht.

    Respekt zu deinem ersten Bild, ich glaube, mein erstes Handy existiert schon lange nicht mehr in seiner ursprünglichen Form 😉

    Viel Erfolg auf deiner Suche!

  2. hab ja selbst das hd desire. ist ein jahr alt aber noch immer aug höhe der zeit. wird mit custom roms attraktiver.

    aber wenn ich heute die wahl hätte, wäre das google nexus s wohl die erste wahl.

    • sry. htc desire (classic). nicht hd desire.

        • admin
        • Mai 7th. 2011 7:31pm

        Ja, das „original“ Desire war ja so ein bisschen der grosse „HighEnd“ Bruder vom Hero. Fand ich auch immer schon klasse und ist noch immer konkurrenzfähig.

    • Thomas
    • Mai 7th. 2011 8:31pm

    Schöner Text. :)
    Aber warum denn unbedingt eine 8MP Kamera?

  3. Ich liebäugele bislang auch mit dem Nexus S von Samsung, nachdem mein interner Speicher des Motorola Milestone zu klein geworden ist.

    Beim Nexus S stört mich allerdings, dass es keinen Micro SD-Slot gibt :-(

  1. Mai 8th. 2011

INFORMATION