Meine Must-Have Android Apps

Ich bin ja fast schon ein Early Adopter was Android angeht, bin ich doch schon seit einigen Monaten überzeugter Besitzer eines HTC Hero, welches jetzt auch endlich nach langer Wartezeit das Update auf Android 2.1 erhalten hat. Da ich im Zuge des Updates das Gerät komplett wipen musste, hab ich mir mal Gedanken gemacht, welche Apps für mich wirklich unverzichtbar geworden sind und will an dieser Stelle in loser Reihenfolge kurz meine absoluten Favoriten für verschiedene Anwendungsbereiche vorstellen. So eine Liste ist natürlich dynamisch und nie komplett, aber man muss ja mal anfangen. Also:

Appverwaltung:
Für die generelle Verwaltung von Apps benutze ich „Appbrain“ auf das ich durch Caschys Blog gestoßen bin. Eine Onlineverwaltung mit entsprechendem App auf dem Handy, mit dem man unkompliziert die derzeit installierten Apps synchronisieren, Listen erstellen und sich Apps zur Installation oder auch Deinstallation vormerken kann. Diese vorgemerkten Apps werden dann entsprechend bei der nächsten Synchronisierung installiert bzw. vom Handy entfernt. Das alles ist mit dem Google Account verknüpft, den ich als Android Nutzer sowieso hab, ich musste mich also nicht noch extra irgendwo anmelden. Praktisch vor allem bei so Aktionen wie OS Updates oder auch Telefonwechseln bei dem man mit einem Rutsch seine gespeicherten Apps wieder auf das neue Gerät installieren kann.

Twitter:
Mein ganz klarer Favorit als Twitterclient für Android ist Twidroyd (bis gestern bekannt als Twidroid). Warum? Ist wohl auch viel Geschmackssache, aber Twidroyd gefällt mir einfach. Viele andere Twitterclients sind mir zu bunt, zu verspielt und zu mies im Handling. Twidroyd hat ne klare, schnörkellose Optik, ein eindeutiges Userinterface und man hat Zugriff auf so ziemlich alle Dienste rund um Twitter wie bit.ly, Upload zu Twitpic, Yfrog etc. Twidroyd ist werbefrei, unterstützt aber nur in der 3.99€ teuren Pro-Version Startmenü-Widgets und Multi-Accounts. Beides Dinge auf die ich verzichten kann, trotzdem spiele ich mit dem Gedanken mir bald die Pro Version zuzulegen, eben auch um die Programmierer zu unterstützen.

Newsreader:
Hier ist mein Favorit ganz klar Newsrob, ein Google Reader Client fürs Android. Newsrob übernimmt automatisch alle Abonnements inklusive Listen, Kategorien und anderen Einstellunge des Google Reader Accounts und ruft Aktualisierungen in konfigurierbaren Intervallen aus dem Internet ab. Seitdem ich mich mal ein bisschen um den Google Reader gekümmert habe und meine Feeds und News-Seiten eingepflegt und vorsortiert hab, ist NewsRob für mich echt unverzichtbar. Ist die neben Twitdroyd die erste App die morgens in der U-Bahn gestartet wird und ersetzt seit einiger Zeit den Blick in die Zeitungen um die neuesten News zu checken. Die Ansicht wird dabei wie ich finde sehr gut für den Handy-Screen aufbereitet, mit einigen Feeds gibt es allerdings leichte Darstellungsprobleme. Aber keine große Sache, durch simplen Druck kann man jeden Artikel auch im Browser öffnen. Artikel faven, merken, veröffentlichen und sharen über Mail, Twitter, WordPress etc. pp: Alles integriert. Allerdings hab ich so den Eindruck, dass der konzentrierte Blick auf sein Smartphone im Bus oder der U-Bahn noch ganz anders aufgenommen wird als der Anzugträger der in der Süddeutschen blättert. Der eine liest eine renommierte Tageszeitung, der andere wird abgestempelt als einer von den Techies, die die ganze Zeit auf ihr Handy starren, ganz egal ob ich mir da grad die neuesten Comics von XKCD reinziehe oder die Wirtschaftsnews vom Wall Street Journal auf den Schirm geholt habe (was ich nicht tue, aber aus Prinzip!). Wie gesagt, für mich ersetzt NewsRob zusammen mit dem Google Reader die Printmedien im normalenArbeitsalltag mittlerweile komplett und ich denke wenn viele Leute erst mal begreifen wie viele Informationen man sich heutzutage so mühelos auf sein Smartphone holen kann, wird die Rezeption von solchen „Handystarrern“ sich auch schnell ändern. Wird einfach Teil des Alltages werden.

So, das war die erste Runde von meinen Lieblings-Apps, aber weitere Tipps folgen in Kürze.

  1. Sehr interessante Zusammenstellung danke :)

  2. Super Sache, vorallem sowas wie „Appbrain“ ist für mich als „ROM-Wechsler“ nahezu ideal. Zwar werden Apps seit 2.1 automatisch mit Google synchronisiert, aber so ist das ganze noch besser steuerbar. Vielen Dank!

      • admin
      • Jul 9th. 2010 1:23pm

      Ja, das mit dem automatischen Nachinstallieren hab ich letztens erst erfahren. War halt beim Hero vom Wechsel von 15. auf 2.1 noch nicht gegeben.
      Und jetzt hab ich bei Caschy sowieso noch das nonplusultra Tool gefunden: Push-Installationen von AppBrain aufs Handy. Einfach App installieren, dann genügt ein Knopfdruck bei AppBrain und ohne weiteres Theater wird das App aufs Handy geladen.Genial.Link und Update kommen, wenn ich aus der Maloche rauskomme

  1. Keine Trackbacks.

INFORMATION