Bestes Ergebnis beim Konvertieren von PDF zu EPUB

Zugegeben – Ich liebe meinen E-Book-Reader. Durch diesen kleinen ständigen Begleiter habe ich dieses Jahr bestimmt schon unzählige Bahn, U-Bahn oder Bus-Stunden sinnvoll genutzt und einige tausend Seiten Text verbraten.

Zum Umwandeln von PDFs, Word Dateien oder anderen Formaten in das E-Book-Format „Epub“ habe ich dabei bisher alleine auf die Freeware Calibre vertraut. Ein Freewareprogramm mit dem man seine Ebooks einfach und komfortabel Organisieren und in andere Formate konvertieren kann. Allerdings hatte Calibre bei mir häufiger Probleme bei der direkten Umwandlung vom PDF ins Epub-Format. Anscheinend gibt es bei PDFs einige Einstellungen/Formatierungen, die sich nicht sauber konvertieren lassen. So verhackstückten feste Zeilenumbrüche einzelne Seiten des Textes oder Kopf- oder Fusszeilen oder Seiten zahlen aus dem Originaldokument tauchten mitten im Text auf. Das machte den Text zwar nicht unlesbar, aber komfortabel zu lesen war es nicht, vor allem wenn man ein ziemlich schneller Leser ist.

Daher habe ich eine Lösung gesucht, mit der man diese Probleme beseitigen kann und bin mit der Freeware Mobi Pocket anscheinend auf eine gute Lösung gestoßen. Das Programm von der Amazon-Tocher Mobipocket SA ist eigentlich ein Gratis-Ebook Reader für PDAs und Handys, arbeitet aber mit einem eigenen Dateiformat und kann auch andere Mediendateien konvertieren.

Zumindest bei mir hat es mit diversen PFDs, mit denen Calibre selber Probleme hatte, sehr gute Ergebnisse geliefert.

Der Trick ist, erst das vorhandene PDF im „Mobipocket Reader“ über „Datei – Importieren“ in das eigene PRC-Format umzuwandeln. Dabei werden anscheinend Kopf- und Fußzeilen sowie feste Zeilenumbrüche zuverlässiger entfernt als bei Calibre.

Dann die importierte RPC mit Calibre ins Epub Format umwandeln und an den Reader übertragen und das Ergebnis überprüfen. Für mich selber funktioniert dieser kleine Umweg ausgezeichnet. Das Ergebnis ist sowohl im Epub-Format auf dem Reader sehr viel besser dazustellen als das Original-PDF, als auch durchweg besser lesbar als das Ergebnis einer direkten Konvertierung.

Wenn Ihr ähnliche Probleme mit PDFs und Calibre habt, könnt ihr ja mal diesen Weg über Mobipocket versuchen und von euren Ergebnissen berichten.

 

  1. Ich danke dir für diesen Beitrag. Habe versucht einen der Verschenktexte von Kristiane Allert-Wybranietz ins Epub-Format zu bringen und bin Calibre kläglich gescheitert.

    Aber mit deinem Tip lief es super.

    Danke nochmal und Gruß

    Mandy

      • Ruwild am 2.8.2014
      • Aug 2nd. 2014 7:16pm

      Ach was ist lesen mit einer richtigen Formatierung schön. Ich habe mich ewig geärgert, weil alle meine vielen Historischen Romane bei mir als pdf-Dateien vorliegen und ich beim Weg über calibre immer mit den Seitenzahlen in der Mitte des Blattes gekämpft habe. Umbrüche, Abschnitte, Titel und Wortfetzen verhindern flüssiges lesen, wenn sie an der verkehrten Stelle stehen. Tausend Dank für Deine Tipps mit dem Weg über Mobipocket.
      Ruwild

        • Ruwild am 2.8.2014
        • Aug 2nd. 2014 7:32pm

        Was kann lesen schon sein. Ich hatte mich schon fast an Seitenzahlen auf der Mitte des Blattes gewöhnt, zerrissene Worte verdrehte Absätze. Jetzt kann ich wieder flüssig lesen und freue mich auf meine vielen historischen Romane die ich jetzt wieder verschlingen kann.
        Tausend Dank für den Tip mit Mobipocket
        Ruwild

        Ruwild am 2.8.2014 :
        Dein Kommentar wartet auf die Überprüfung des Moderators.
        Ach was ist lesen mit einer richtigen Formatierung schön. Ich habe mich ewig geärgert, weil alle meine vielen Historischen Romane bei mir als pdf-Dateien vorliegen und ich beim Weg über calibre immer mit den Seitenzahlen in der Mitte des Blattes gekämpft habe. Umbrüche, Abschnitte, Titel und Wortfetzen verhindern flüssiges lesen, wenn sie an der verkehrten Stelle stehen. Tausend Dank für Deine Tipps mit dem Weg über Mobipocket.
        Ruwild

    • Frank
    • Aug 27th. 2011 7:42pm

    Danke, Danke, Danke!!!

    Ich lese viel und schnell und weiß GENAU was du mit Seitenzahlen mitten im Text meinst.
    Man bleibt unwillkürlich einen Moment daran „hängen“, selbst wenn man weiß dass es eine „fehlgeleitete“ Seitenzahl ist.
    Mir hat dein Tipp sehr gut geholfen.
    Ich habe vorher auch direkt mit Calibre von PDF in Epub übersetzt und hatte auf meinem Android Tablett dann das gleiche Problem.
    HATTE!!

    Gruß, Frank

    • Sunni
    • Sep 29th. 2011 1:17am

    Vielen lieben Dank,

    für diesen tollen Eintrag…jetzt hab ich es endlich geschafft eine PDF in ein lesbares Epub zu verwandeln…bin vorher schier dran verzweifelt.

    Gruß
    Sunni

    • Jens
    • Okt 14th. 2011 11:18am

    Hallo

    Danke für den Tip.
    Kann es sein das ich die PDF Dateien alle einzeln mit Mobi importieren muss? Wenn ich nur den Ordner auswähl passiert nämlich nix. Oder mch ich irgenwas falsch?

    Gruß

    Jens

    • Wolfgang Zöllner
    • Okt 17th. 2011 9:14am

    Hallo,
    danke sehr für den Tipp, der erfolgversprechend aussieht, nachdem ich mein pdf-Dokument ins mobi pocket importiert hatte.
    Du schreibst: „Dann die importierte RPC mit Calibre ins Epub Format umwandeln und an den Reader übertragen“.
    Wo und unter welchem Namen finde ich denn die importierte RPC im mobi pocket, damit ich sie anschließend in calibre einlesen kann?
    Gruß
    woz

    • Jens
    • Okt 20th. 2011 11:06am

    Hallo
    Bei Windows 7 in „Eigene Dokumente“ „My eBooks“ dort im Hauptverzeichniss liegen die *.prc Bücher dann.

    • Detlef
    • Nov 23rd. 2011 10:00am

    Vielen Dank. Nun kann ich Dank dieses hilfreichen Tips auch meine hunderte pdf Bücher in ordentlicher Form lesen.
    Detlef grüßt herzlich

    • Engerl
    • Dez 27th. 2011 12:17am

    huhu,
    hat auch bei mir super geklappt, aber ich hätte auch gern das coverbild bei meinem epup dabei und weiß nicht wie ich das schaffen könnte :(

    hat da jemand einen tipp?

    lg

      • termi3xxl
      • Mai 10th. 2012 8:05pm

      Hey, mit Calibre kann man, nach erfolgreichem Import, sein ePub aufpimpen…
      Mal sehen ob der Umweg auch Tabellen sauber darstellen lässt…

    • HansSolo
    • Feb 16th. 2012 11:36pm

    Hiho,

    auch bei mir gabs Probleme beim direkten Konvertieren eines PDF Buches zum Epub Format. Zum einen wurden ganze Wörter auseinander gerissen, zum anderen gab es keine vernünftigen Seitenumbrüche mehr.
    Mit Deiner Beschreibung hats super geklappt, PDF in den MobipocketReader importiert, von dort zum Ebookreader gesendet und von dort wiederum zu Calibre gesendet und umgewandelt.
    Nun liegen alle Buchstaben, Umbrüche etc. da, wo sie hingehören. Ty noch einmal^^

    • Sophie
    • Mrz 15th. 2012 3:42pm

    Hey,

    vielen Dank für den super Tipp, ich bin gerade am Überlegen mir einen E-Reader zu kaufen.
    Du sagtest die Konvertierung schneidet Fussnoten zuverlässig ab – gilt das auch für Fussnoten in Wissenschaftlichen Arbeiten?
    Ich wollte vor allem pdf Dokumente aus JSTOR und anderen Zeitschriftensammlungen konvertieren und mit meinem neuen E-Reader lesen – weißt du ob das möglich ist?

    LG Lina

    • Nicole
    • Apr 17th. 2012 4:03pm

    Tja hatte gehofft, dass dein Tipp mich weiterbringt, aber irgendwie nüschte. Jetzt habe ich in mobipocket nix an text zu lesen sondenr nur Sonderzeichen.
    Naja ich versuche es morgen nochmal mit nem anderen pdf. Vielleicht mag er ja nur keine englisch sprachigen pdfs??

    • Montauk
    • Apr 27th. 2012 10:42am

    Gut, Dein Tipp, wirklich! Habe nun schon länger nach so einem Weg gesucht. Nach Konvertierung kann man nach Bedarf mit „Sigil“ noch kleine Sachen ändern (z.B. Cover, Abbildungen) – und fertig! THX

    • Astrid
    • Mai 1st. 2012 12:11pm

    Hallo.
    Vielen Dank für diesen wunderbaren Tip. Hatte auch mit calibri probleme und nun liest es sich wieder super :-)

    Danke.
    Astrid

  2. Danke,… hat mir dann doch noch den Abend gerettet. Vor allem weil Mobi Pocket auch noch zu Symbian kompatibel ist. :-)

  3. Hallo!

    Das klingt nach einem wunderbaren Tipp, den ich gleich mal ausprobieren werde!

    Ich hätte da allerdings ein paar wichtige Fragen:

    Zur Erklärung:
    Ich bin spezialisiert auf Print-Design und lege meine eBooks bei der Erstellung in InDesign demzufolge auch so an, wie ich es gelernt habe – Headlines, SubHeads und Fließtext schön in Paragraph Styles aufgeteilt, damit ich auch Änderungen ganz schnell erledigt habe. Wie in Word einfach sämtlichen Text in einem einzelnen Textfenster und dann manuell alles ändern, möchte ich nicht, weil dies in InDesign 1. viel komplizierter ist und die PDFs 2. auch druckfertig in hochwertigem Format ausgegeben werden sollen. Dann gibt’s noch viele Bildchen und Grafiken und das Ganze wird von vornherein in A4 erstellt.

    Nun hab ich keinen eBook-Reader und kann die Formate nur über Calibre oder eine Firefox-Erweiterung öffnen, in denen sie sehr unterschiedlich ausgegeben werden. Zudem zerreißt mir die Konvertierung immer meine vorgegebenen Stile – Die Paginierung ist plötzlich größer als der Fließtext, Subheads sind zwar gleich groß, aber die Haupt-Headlines sind plötzlich Schriftgröße 8,also ganz klein. Bilder werden nicht ausgegeben oder zerrissen, sind aber immens wichtig, weil ohne sie viel vom Text nicht funktioniert. Ein festes Seitenformat ist plötzlich auch nicht mehr gegeben, sondern Seitenumbrüche werden beinahe schon zufällig gesetzt, mitten im Abschnitt. Schriftarten werden plötzlich verändert – statt Palatino 11pt plötzlich Arial 7pt.

    Fragen:
    -Gibt es eine Möglichkeit, die PDFs so umzuwandeln, dass sie als epub ein ähnliches Aussehen haben?
    -Gibt es die Möglichkeit, beim Umwandeln einzustellen, dass A4 beibehalten wird, Seitenumbruch und alles Weitere einfach genau so übernommen werden sollen, oder würde es evtl mit A5 besser funktionieren, weil Reader mit A4 gar nicht umgehen können?
    – Wie krieg ich das mit den Bildern und der Paginierung geregelt?

    Ich weiß, das war sehr viel, ich würde mich aber sehr über Antworten freuen und bedanke mich im Vorraus für jeden Tipp!

    Gruß Alex

      • Caspar
      • Okt 1st. 2012 4:46pm

      Ja, ganz ähnliche Probleme habe ich auch. Auch, nachdem ich mit beiden Programmen umgewandelt habe (auch wenn es mit Mobi Pocket schon viel besser aussieht als ohne): Die Bilder werden nicht eingrückt und die Schriftgrößen nicht beibehalten. Wäre über eine Antwort sehr dankbar. Vielleicht hast du, Alexandra, ja auch schon etwas raus gefunden?

    • Kai
    • Mai 27th. 2012 7:26pm

    Hallo und herzlichen Dank für den Tip. Funktioniert ganz wunderbar.

    LG
    Kai

    • KLM1968
    • Mai 28th. 2012 7:28pm

    Vielen Dank auch von mir! habe 33 Bücher konvertiert- alle i.O. :-)

    • Luzi
    • Mai 28th. 2012 8:47pm

    Danke,danke…das ist mal ein toller Trick, echt super…vielen Dank:)

    • Marci
    • Jun 10th. 2012 12:08am

    Hi,

    danke für den Tipp. Mein TouchMe von Thalia liest leider keine RPC Datein. Also wandelte ich es mit Calibri um, das Ergebniss ist nicht perfekt aber ich kann nun PDFs ohne Augenkrebs lesen.

    Dicken Dank

    • Benbumann
    • Jun 10th. 2012 10:05pm

    Was für ein Tip, endlich sehen die e-book´s so aus wie ich es möchte,
    Danke,Danke, Danke…….

    • barbagianni
    • Aug 23rd. 2012 5:04pm

    Kennt jemand eine Lösung für den Mac OSX ? Denn auch die aktuelle Version von calibre schafft nicht PDf korrekt nach epub für meinen Sony-REader

    • stressed
    • Aug 25th. 2012 9:39pm

    Danke, Danke, Danke!!!

    • Peter
    • Aug 26th. 2012 10:05am

    .. auch von mir vielen Dank für den Tipp. Ich hatte auch ein pdf mit Calibre in epub konvertiert und dachte dann beim Lesen auf meinem TrekStor PYRUS, der Pyrus sei kaputt, da es dann beim blättern ewig dauerte bei sich die neue Seite aufbaute. Dachte dann die Batterie wäre am Ende, was sie aber nicht. Jetzt nach dem Einlesen der prc-Datei in CALIBRE und anschließende Konvertierung in epub, geht das wieder Razz-Fazz auf dem Pyrus. Guter Tipp!!

    • A. Schellhammer
    • Sep 5th. 2012 9:02pm

    Schön diese Seite gefunden zu haben , vielen Dank für diesen geniealen Tipp.

    Danke …. ein jetzt sehr zufriedener Ebookleser.

    • Märchenbiene
    • Sep 6th. 2012 5:38pm

    Vielen Dank für diesen Tipp! Klappt wunderbar…

    • Danke!
    • Sep 9th. 2012 12:39am

    Hallo,

    vielen Dank für den Tipp!
    Ein PDF bei dem sich Calibre aufgehangen hat, war damit ohne Probleme lesbar!

    • Horscht
    • Okt 13th. 2012 4:47pm

    Wollte mich auch nochmal kurz für den Tipp bedanken. funzt wunderbar jetzt auf meim smartphone. :-)

    • Hugo
    • Dez 1st. 2012 11:50am

    Auch von mir danke schön, hat prima funktioniert. Kann ich endlich meine PDF’s auf meinem Kindle lesen
    Danke schöne.

    • martin
    • Feb 19th. 2013 11:57pm

    Hey Danke für den Tipp!! Solche Tricks machen meinen ERader Kobo Glo erst voll nutzbar. In meinem Fall liegt die Hauptaufgabe des Readers im Darstellen von pdf Dateien. Also DICKEN Dank!

    gruß Martin

    PS: bin mit dem Kobo Glo äußerst zufrieden und war froh, diesen in fast ganz Deutschland vergriffenen (Stand 17.02.13), Reaader bekommen zu haben. Bester Reader mit sehr guten beleuchteten Display, der alle Formate liest. Nur, bis vor kurzen 😉 pdf’s nicht korrekt anzeigte. Aber das lag nicht am Reader….

    • farinaufurlaub
    • Feb 27th. 2013 3:08pm

    DANKE DANKE DANKE!!!
    Ich bin wirklich fast verzweifelt aber dein Tipp hat mir sehr gut geholfen :)

    • Dima
    • Mrz 8th. 2013 4:35pm

    Danke für den Tipp, hat super geklappt!!!

  4. Vielen Dank für den Tipp! Es wird auf diesem Weg nur etwas kompliziert wenn das .psf viele Bilder enthält. Ich bekomme dann nie ein befriedigendes Resultat.
    Meinen Weg vom Buch zum perfekten Epub-Ebook hab ich hier: http://fletchers-online.de/83-e-book/80-ebook-buecher-selber-scannen
    beschrieben.
    Vieleicht hat jemand ja etwas daran.
    LG Fletcher

    • Stef
    • Aug 14th. 2013 11:25pm

    Merci, der Tip ist klasse!
    😉

  1. Keine Trackbacks.

INFORMATION